Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser - QKK

QKK zeichnet sich durch zwei Besonderheiten aus:

Die im Rahmen von QKK bisher genutzten 4 verschiedenen Indikatorensets werden auf ihre Eignung untersucht, weil sich bei der Nutzung der 4 Indikatorensets in der Praxis Probleme wie stark schwankende Raten oder unzutreffende Behandlungssituation zeigen. Nicht alle Indikatoren scheinen gleich gut geeignet zu sein, potenzielle Problembereiche zu identifizieren. QKK empfiehlt deshalb eine besondere Auswahl an Indikatoren, das QKK-Indikatorenset.

Behandlungsqualität und Orientierung an christlichen Werten bilden für kirchliche Krankenhäuser eine Einheit. Die üblichen Qualitätsindikatoren messen überwiegend Sterblichkeits- und Komplikationsraten. Die neuentwickelten QKK-Indikatoren ergänzen diese Kennzahlen und messen z. B. die Qualität der palliativmedizinischen Versorgung und die Qualität der Behandlung von Demenzkranken. Der Verein kooperiert dazu mit der Professur für Spiritual Care, LMU München.

Der QKK e. V. unterstützt kirchliche Krankenhäuser bei der Anwendung von Qualitätsindikatoren und ihrer Nutzung zur Verbesserung der Behandlungsqualität.

Wissenschaftliche Begleitung:
Prof. Dr. med. Jürgen Stausberg
Arzt für Medizinische Informatik und Ärztliches Qualitätsmanagement