Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser - QKK

Der erste Zwischenbericht des wissenschaftlichen Begleiters, Herrn Professor Dr. Stausberg, untersucht die Frage, welches die richtigen Indikatoren für QKK-Häuser sind. Prof. Dr. Stausberg empfiehlt eine deutliche Reduzierung des vorliegenden Indikatorensatzes und macht einen Vorschlag für die weitere Zusammenfassung der Indikatoren in einem Management-Summery.


Der zweite Zwischenbericht (Shaker-Verlag) analysiert, ob zwischen 2007 und 2009 Ergebnisverbesserungen nachweisbar sind. In fast 40 % der betrachteten Verläufe zeigt sich eine Verbesserung der Behandlungsqualität, in weiteren 50 % ein stabiles Ergebnis. Mit diesem Bericht liegt für Deutschland erstmalig eine systematische Betrachtung von Qualitätsverbesserungen in einer größeren Zahl von Krankenhäusern über einen längeren Zeitraum vor.


In 2011 haben sich größere Veränderungen bei den in QKK genutzten Indikatorensets ergeben. Die Übersetzung der Patient Safety Indicators (PSI) der Agency for Healthcare Research and Quality (AHRQ) wurde von 3M Health Information Systems (abgekürzt 3M) an die aktuelle internationale Fassung angepasst. Die Qualitätskennzahlen der zweiten Generation der HELIOS Kliniken Gruppe sind durch die German Inpatient Quality Indicators (G-IQI) Version 3.1 ersetzt. Damit ist eine Reevaluation und Neufassung des QKK-Indikatorensets notwendig geworden. Der dritte Zwischenbericht enthält das QKK-Indikatorenset Version 2.0.

 

Das aktuelle QKK-Indikatorenset Version 2.3 sowie die Berechnungsregeln für das Datenjahr 2013 finden Sie hier.

 

 

Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser (QKK) - Welche projektspezifischen Indikatoren sind sinnvoll?

Behandlungsqualität und Patientensicherheit in christlichen Krankenhäusern sollen kontinuierlich weiter verbessert werden. Seit 2005 werden deshalb regelmäßig Qualitätsindikatoren ausgewertet, also Kennzahlen, die Rückschlüsse auf die Qualität der Behandlung ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Bereichen, die für christliche Krankenhäuser aus ihrem Selbstverständnis und ihrer Werteorientierung heraus prägend sind und bisher nicht mit Indikatoren abgebildet wurden. Dazu wurden spezifische „Qualitätsindikatoren für kirchliche Krankenhäuser QKK“ entwickelt. Jürgen Stausberg, Universitätsprofessor für Medizinische Informatik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und wissenschaftlicher Begleiter von QKK, hat einen Bericht vorgelegt, der Empfehlungen enthält und den Sie hier als PDF downloaden können.

 

 

Der QKK e. V. unterstützt kirchliche Krankenhäuser bei der Anwendung von Qualitätsindikatoren und ihrer Nutzung zur Verbesserung der Behandlungsqualität.

Wissenschaftliche Begleitung:
Prof. Dr. med. Jürgen Stausberg
Arzt für Medizinische Informatik und Ärztliches Qualitätsmanagement