Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser - QKK

Qualitätsindikatoren sind Kennzahlen über die Strukturen, die Prozesse oder die Sicherheit von Patienten in Krankenhäusern.
Sie sollen Rückschlüsse auf das Behandlungsergebnis bzw. die Qualität der Behandlung ermöglichen. Die Messung der Ergebnisqualität im Krankenhaus ist besonders schwierig. Stirbt ein Patient, ist es vielfach auf den individuellen Krankheitsverlauf und nicht auf einen Behandlungsfehler zurückzuführen. Man hilft sich dann mit der Einbeziehung von Patientenrisiken (Todesfälle, Komplikationen) bei der Ermittlung der entsprechenden Kennzahl. Qualitätsindikatoren sollen gute oder schlechte Behandlungsqualität sichtbar machen. Sie sind messbar und einfach handhabbar. Schlechte Werte sind nicht automatisch mit schlechter Qualität gleichzusetzen. Schlechte Werte weisen aber darauf hin, dass vermutlich ein Qualitätsproblem in dem beobachteten Bereich vorliegt und deshalb eine Prüfung erfolgen sollte. Die Arbeit mit Qualitätsindikatoren dient vor allem dazu, die Ressourcen des Qualitätsmanagements optimal einzusetzen

Der QKK e. V. unterstützt kirchliche Krankenhäuser bei der Anwendung von Qualitätsindikatoren und ihrer Nutzung zur Verbesserung der Behandlungsqualität.

Wissenschaftliche Begleitung:
Prof. Dr. med. Jürgen Stausberg
Arzt für Medizinische Informatik und Ärztliches Qualitätsmanagement